Im Gegensatz zur quantitativen Marktforschung ist das Ziel der qualitativen bzw. psychologischen Marktforschung die uneingeschränkte und tiefgehende Exploration einer Idee, eines Produktes oder eines Konzeptes. Dabei steht das Aufdecken neuer Aspekte und Sichtweisen im Vordergrund.
Diese Vorgehensweise geht weit über die Erhebung mittels strukturierter Fragebögen der klassischen Marktforschung hinaus. Sie konzentriert sich vor allem auf die freie Entfaltung und Entwicklung von Einstellungen und Meinungen innerhalb von Diskussionen oder freien Interviews.
Die Ergebnisse der psychologischen Marktforschung beschränken sich nicht nur auf Entscheidungen der Art Ja oder Nein; sie geben darüber hinaus konkrete Hinweise und Empfehlungen für Modifikationen und Optimierungen.